💪Wir sind auch in der Corona-Krise für euch da: Wissenswertes & Hilfe für GründerInnen

Business Model Canvas

Zuletzt aktualisiert: 31. Januar 2020
Ein Business Model Canvas ist eine Methode, in kurzer Zeit Ideen und Geschäftsmodelle zu testen und weiter zu entwickeln. So lassen sich schnell Varianten eines Geschäftsmodells durchspielen. 

Test, Fail, Adjust

Ein Business Model Canvas ist eine Methode, in kurzer Zeit Ideen und Geschäftsmodelle zu testen, zu evaluieren und weiter zu entwickeln.
Auf diese Weise lassen sich schnell zahlreiche Varianten eines Geschäftsmodells durchspielen.

Der Business Model Canvas ist aus neun Elementen aufgebaut.

Wenn du diese neun Themenfelder für dein Geschäftsmodell durchgegangen bist, kannst du dir relativ sicher sein, dass du an alles Wichtige gedacht hast.

Lass uns die neun Bausteine am Beispiel von IKEA einmal betrachten.

 

Value Propositions

Was ist das Produkt / der Service / das Angebot, das IKEA seinen Kunden*innen bietet?

Value Propositions

Customer Segments

Wer sind die Kunden*innen von IKEA? Für wen bietet IKEA seine Produkte und Services an?

Channels

Wie erreicht IKEA seine Kunden*innen? Wie kommen diese an die Produkte?

Customer Relationship

Welche Art Beziehung hat IKEA zu seinen Kunden*innen und wie werden diese erreicht und aufrecht erhalten?

Revenue Streams

Wie werden die Einnahmen von IKEA generiert?

Key Activities

Welche Fähigkeiten braucht IKEA, um die Value Proposition, also das Kundenversprechen einzulösen?

Key Resources

Was benötigt IKEA für Ressourcen, um die Produkte herzustellen oder die angebotenen Services zu bieten?

Key Partners

Welche Partner braucht IKEA, um sein Kundenversprechen einzulösen? Es ist nicht sehr sinnvoll, alles selbst zu machen, viele Dinge kann man an Dienstleister abgeben.

Cost Structure

Welche Aktivitäten, Ressourcen und Partner verursachen welche Kosten?

Man könnte denken, an dieser Stelle ist der Plan ausgefüllt und man ist fertig. Das stimmt nicht.

Um dein Geschäftsmodell zu testen und weiterzuentwickeln, solltest du mehrere Variationen deines Business Model Canvas erstellen. Was ändert sich zum Beispiel, wenn du die Value Proposition änderst und das IKEA-Beispiel einmal mit Luxusmöbeln durchgehen würdest? Vermutlich würden sich in vielen der neun Bereiche Dinge ändern. Oder was wäre, wenn IKEA seine Möbel gratis anbieten würde? Auch wenn diese Gedankenexperimente keine realistischen Geschäftsmodelle darstellen, lohnt es sich, sie durchzuspielen, um auf alternative Wege und Möglichkeiten zu kommen. Der erste Business Model Canvas ist nie der beste, aber es sind schnelle Prototypen um verschiedene Varianten deines Business Models zu testen.

Nun hast du ein Geschäftsmodell erstellt, von dem du denkst, dass es funktioniert. Aber noch ist es nur auf dem Papier. Im nächsten Schritt muss es sich in der realen Welt beweisen. Dazu solltest du zunächst die unmittelbaren Faktoren betrachten, die Einfluss auf dein Geschäftsmodell haben.

Rechts: Market Forces

Diese Faktoren haben Einfluss auf deine Kundengruppen. Welches Einkommen hat deine Zielgruppe? Was sind die Konsumgewohnheiten deiner Zielgruppe? Was wünscht sie sich oder lehnt sie ab?

Oben: Key Trends

Gibt es Änderungen und Trends in der Gesellschaft? Gibt es neue technologische Entwicklungen, die Einfluss auf dein Geschäftsmodell haben können? Gibt es politische Änderungen oder Gesetze, die du im Blick behalten musst?

Links: Industry Forces

Wer sind deine Wettbewerber? Was sind ihre Schwächen? Gibt es einen besonders dominanten Wettbewerber? Wie abhängig bist du von deinen Key Partnern? Wenn diese ausfallen würden, was würde das für dich bedeuten?

Unten: Macro-Economic Forces

Welche lokalen, nationalen und weltweiten Ereignisse können Einfluss auf dein Geschäftsmodell haben? Wie entwickelt sich der Aktienmarkt und wie leicht kommt man zur Zeit an Kapital?

 

Wenn du diese Gesichtspunkte mit in Betracht ziehst, kannst du deinen Business Model Canvas erneut anpassen und besser auf die echte Welt vorbereiten.

Nun ist es Zeit, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen! Alles, was wir bisher aufgeschrieben haben, sind Hypothesen. Diese müssen nun überprüft werden. Dies kannst du machen, indem du mit deiner Zielgruppe sprichst und sie direkt befragst. Vermutlich wird sie dir Feedback geben, an das du selbst noch gar nicht gedacht hast. Es lohnt sich auch, mit deinen potenziellen Key Partnern zu sprechen und Feedback von ihrer Seite zu bekommen.

Es kann sein, dass du so feststellst, dass du manche Bereiche aus deinem Business Model Canvas erneut anpassen musst, vielleicht sogar die Grundidee verändern musst. Aber genau dafür ist er gedacht, um schnell Erkenntnisse zu gewinnen und so deine Strategie anpassen zu können.

Lesedauer: 1  Min
Quelle/AutoR

SilkValley e. V. Logo

#silkvalley e.V.

Der gemeinnützige Verein #silkvalley e.V. versteht sich als Anlaufstelle zu den Themen Ideenfindung oder erste Schritte in Richtung Gründung.

Verwandte Beiträge

Wegweiser
Zu den Wegweiser-Beiträgen

Der startkrefeld Newsletter

Eine Initiative von
Wirtschaftsförderung Krefeld Logo
SilkValley e. V. LogoSilkValley e. V. Logo
In Partnerschaft mit
SilkValley e. V. LogoSilkValley e. V. Logo
SilkValley e. V. Logo
© 2020 Wirtschaftsförderung Krefeld
cross