💪Wir sind auch in der Corona-Krise für euch da: Wissenswertes & Hilfe für GründerInnen

Was ist eigentlich Silkvalley?

Zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2020
#silkvalley e.V. ist ein Krefelder Verein für Bürger, Unternehmen und andere Akteure aus der Stadt am Niederrhein, die Interesse an der Thematik „innovative Gründung“ haben.

„Der gemeinnützige Verein Silkvalley bietet Visionären eine Gemeinschaft motivierter Macher, um mit Erfahrung und Connections die Potenziale Krefelds sichtbar und für die eigene Idee nutzbar zu machen.“

Dieser Satz liest sich gut. Doch was steckt dahinter? In diesem Artikel tauchen wir tiefer in die Geschichte und das Vorhaben hinter Silkvalley ein. Wir beschreiben die bisherige Ausgangssituation in Krefeld und gehen auf die Ziele und konkrete Maßnahmen des Vereins ein.

Photo by Annie Spratt on Unsplash

Keine „klassische Gründungsberatung“

Silkvalley ist ein Verein für Bürger, Unternehmen und andere Akteure der Stadt Krefeld, die Interesse an der Thematik „innovative Gründung“ haben. Hier hilft es, erst einmal zu erläutern, was wir mit dem Begriff „innovative Gründung“ meinen. Dabei schauen wir uns zunächst an, was überhaupt ein Start-up ist. Ein Start-up ist keine kleine Form eines Unternehmens. Ein Start-up ist der Versuch ein neues Unternehmen aufzubauen, welches es in seiner Art zuvor noch nicht gegeben hat. Es ist die pure Ungewissheit.

Der Verein beschäftigt sich also nicht mit klassischen Gründungen, im Sinne bereits bekannter Geschäftsmodelle, wie etwa das einer Bäckerei. Innovative Gründungen sind also solche, die gerade eben durch ihre Natur nicht in eine klassische Gründerberatung passen können. Denn was für das eine Unternehmen funktioniert hat, kann für das andere der Untergang sein.

 

Die Krefelder Gründerszene Ende 2017

Die Idee hinter dem Verein entstand Ende 2017, als sich die drei Start-up Unternehmen „Die Weltenweberei", „Triclap" und „Katalytics“ im K2 Basecamp im Norden Krefelds ansiedelten. Der erste Kontakt fand ironischerweise in Düsseldorf statt. Durch den direkten Austausch entstand hier schnell eine Community, die sich über Herausforderungen und Ziele austauschte. Ganz oben auf unserer Agenda stand der Plan, dass wir nicht dafür verantwortlich sein wollen, wenn motivierte Gründer in andere Städte abwanderten. Krefeld hat Stärken, die wir aufzeigen wollen. Dazu gleich mehr. Genauso jedoch hat Krefeld Herausforderung, denen wir uns stellen wollten. Silkvalley ist eine Idee, die entstanden ist, als wir uns fragten, was in Krefeld notwendig sei, damit mehr Menschen das Gefühl bekommen, dass hier gegründet werden kann. Der Bedarf, den wir decken wollen, entsteht aus folgenden, von uns selbst beobachteten Zuständen:

  • Es fehlte der sichtbare Beweis, dass innovative Gründungen in Krefeld gelingen können.
  • Wir wussten bisher nicht, welche der bestehenden Anlaufstellen wirklich relevant sind und nahmen alle mit, was viel Zeit und Energie kostete, die in der Anfangszeit ohnehin begrenzt sind.
  • Bisherige Unterstützungsmaßnahmen halfen uns kaum, unsere unkonventionellen Herausforderungen anzugehen.

Das Ziel ist es also, etwas in der Stadt zu etablieren, oder besser gesagt für die Stadt zu schaffen, dass es vorher noch nicht gab. Damit ist gemeint, dass Silkvalley seine Arbeitskraft und seine Bestrebungen in den Dienst der Interessen von Krefeld stellt. Krefeld heißt jedoch nicht “die Stadtverwaltung”, sondern bedeutet die Ansässigen, Gründer, sowie Unternehmen und Organisationen, die an der Start-up Kultur interessiert sind.

Photo by Danielle MacInnes on Unsplash

 

Der Beweis, dass innovative Gründungen in Krefeld gelingen können

Als Gründer brauchst du eine Umgebung, in der du dich wohl fühlen kannst. Und dazu gehören auch andere Menschen, die motiviert sind, Dinge zu tun, die kein anderer tut. Wenn du beispielsweise einen Studenten oder jemand, der aufgehört hat bei seinem klassischen Nine-to-Five Job zu arbeiten, fragst, was er braucht, hörst du oft die gleichen Dinge. Normalerweise denken wir an die Punkte, die im ersten Schritt logisch erscheinen: Büro, Kapital, Business Plan. Wir denken, wir brauchen am Anfang die Gewissheit, die Hard Facts abhaken zu können.

Doch viele von uns kommen gar nicht so weit, einen Blick auf diese Themen zu werfen. Viele wollen erst einmal eintauchen in die Welt der Gründung. Sie wollen herausfinden, wie sich das Ganze anfühlt. Sie wollen wissen, dass es da draußen Leute gibt, die ihnen den Rücken stärken können, ja, die sie sogar auffangen können, wenn sie fallen.

Wir Menschen teilen den tiefsitzenden Wunsch, einer Sache zugehörig zu sein. Wenn wir als innovativen Gründern nur all jenen begegnen, die mit uns über Businesspläne sprechen möchten, fühlt sich das schnell sehr einsam an.

“Wir Menschen teilen den tiefsitzenden Wunsch, einer Sache zugehörig zu sein.”

Und normalerweise würde so niemand sein Bedürfnis formulieren. Keiner kommt zu dir hin und sagt „Hey, ich würde gerne gründen. Ich hab eine coole Idee, aber ich möchte wissen, dass es da draußen Leute gibt die mich auffangen, wenn ich falle.“ Nur weil wir es nicht sagen, heißt das nicht, dass diese Frage nicht irgendwo schlummert.

Hand aufs Herz: Würden wir diese Frage bei einem Berater formulieren, so bekämen wir wohl eine ziemlich deutliche Antwort: Unser Gegenüber würde vermutlich sagen, du müssest dir darüber im Klaren sein, dass Gründen eine einsame Welt sein kann. Wir investieren viel Zeit und viel Energie in Ideen, an die neben uns vielleicht kein anderer glaubt. Wir arbeiten wochen- und monatelang, um unsere Vision voranbringen, die gerade am Anfang vielleicht keiner mit uns teilt.

Umso wichtiger ist eine funktionierende Szene, die das gleiche durchmacht wie wir. Menschen, mit denen wir uns austauschen können. Die verstehen, was es kostet, durch solch eine Phase zu gehen. Weil sie es selbst durchmachen, oder durchgemacht haben. Gerade beim Gründen von unkonventionellen Ideen brauchen wir Leute, die uns mental unterstützen und motivieren können. Menschen, die erst einmal gar nicht so sehr auf unsere Idee schauen, sondern vielmehr begeistert sind, dass wir mit dem Gedanken spielen, einen außergewöhnlichen, unerforschten Weg zu gehen.

In allererster Linie ist Silkvalley also eine Vereinigung aus mutigen Menschen, die bereit sind, konventionelle Wege zu verlassen und sich mit anderen Interessierten in eine Welt zu begeben, in der Ungewissheit zum Tagesgeschäft gehört. Wir bauen eine Community auf, die dafür sorgt, dass neue Gründer keine Hemmungen haben, ins Gespräch zu kommen und somit ihren ersten Schritt bereits getan haben.

Photo by Sead Dedić on Unsplash

 

Die Potenziale unserer Stadt Krefeld

Wenn jemand also erst einmal den Entschluss gefasst hat, herausfinden zu wollen, warum es sich lohnt in Krefeld zu gründen, dann möchten wir mit Argumenten aufwarten. Und davon gibt es einige.

  • Kurze Wege zu Entscheidungsträgern.
  • Hohe Sichtbarkeit für neue Ideen.
  • Attraktiver Leerstand und niedrige Mieten.
  • Chance, unsere Region mitzugestalten.

Wir haben sehr kurze Wege zu wichtigen Entscheidungsträgern. Hier ist die Politik und die Wirtschaft wirklich nahe am Gründer. Woran liegt das? Das liegt vor allem daran, dass es noch nicht so viel gibt, was die Aufmerksamkeit klaut. Natürlich ist das irgendwann endlich. Bis dahin wird es aber noch einige Jahre dauern.

Und wenn wir uns vorstellen, dass es noch nicht wirklich viele unkonventionelle Gründungen gibt, dann erkennen wir doch, dass es die ersten sein können, die unsere Region prägen werden. Selbst wenn dies gar kein bewusstes Ziel ist, so passiert es ganz von selbst. Denn die Menschen, die anfangen den Status Quo zu hinterfragen und neue Wege zu beschreiten, werden mit ihren Wünschen und Visionen unsere Gesellschaft nachhaltig formen.

“Die Menschen, die anfangen den Status Quo zu hinterfragen und neue Wege zu beschreiten, werden mit ihren Wünschen und Visionen unsere Gesellschaft nachhaltig formen.”

 

Nach Krefelder Tradition verweben wir die Fäden 

Unsere Aufgabe ist es, die Fäden aller Krefelder Akteuere zusammenzufassen und so Krefeld zu einer modernen, attraktiven Stadt für Gründer zu machen. Eine der wichtigsten Aufgaben ist das Weiterleiten an die richtigen Akteure und deren Angebote. Von denen gibt es in Krefeld nämlich jede Menge. Wir haben etablierte Organisationen, die sich hervorragend darum kümmern können, Gründern in verschiedenen Zuständen zu unterstützen.

Und wie kann es dann schöner sein, als eine Stadt zu haben, in der diese Akteure zusammenspielen? Wir sind deswegen besonders stolz, schon jetzt in den frühen Phasen des Vereins die wichtigsten Partner mit an Bord zu haben. Wir kennen die Kompetenzen der einzelnen Teilnehmer und ihre Bereitschaft, zusammenzuspielen, um die Wege von Gründern zu verkürzen.

Wir sprechen hier von der Stadtverwaltung, von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft von der Industrie- und Handelskammer, von der Hochschule Niederrhein und von vielen weiteren lokalen Unternehmen, die besondere Mehrwerte liefern können. So war es zum Beispiel ein großer Schritt, dass die Firma Kleinewefers digitalen Gründern kostengünstige, möblierte Büros zur Verfügung stellt. So konnte eine Umgebung entstehen, die Startups zusammengeführt und den Startschuss zur Gründung von Silkvalley geliefert hat.

Photo von Silkvalley

Wo ist Silkvalley?

Krefeld bietet günstige Mietangebote für Teams oder Gründer, die nicht von zu Hause arbeiten können oder wollen. Aktuell arbeiten wir mit weiteren Akteueren an der Planung eines offiziellen Co-Working Spaces. Bis dahin dauert es noch etwas. Das hindert uns nicht, schon jetzt einen gemeinsamen Co-Working Nachmittag anzubieten. Bei #Funke bieten wir die Möglichkeit, Montags mit anderen Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen. Hier können Interessierte Unterstützung von professionellen Gründungsberatern und schon gegründeten Startups bekommen.

Dabei geht es um viel mehr als um trockene Theorie. Hier vermitteln wir Techniken, die Gründern helfen, schnell voranzukommen, in Zeiten, in denen das Kapital und die Zeit sehr begrenzt sind. Auch wenn wir wissen, dass wir noch keine Location haben, die durch riesige Glasfassaden, Couchlandschaften und Pflanzen glänzt, so wissen wir doch, dass wir nicht auf den perfekten Zustand warten, um die ersten Treffen möglich zu machen.

 

Wieso nicht Silkvalley GmbH?

Vieles wäre einfacher, wenn wir Silkvalley einfach als Gesellschaft gegründet hätten, anstatt als gemeinnützigen Verein. Dann würden wir die Vision aber dahinter ignorieren. Silkvalley versteht sich nicht als “Dachorganisation”, die über allen anderen Akteuren schwebt und diese koordiniert, sondern es geht darum, eine niederschwellige Anlaufstelle für Gründer oder Gründungsinteressierte anzubieten.

Silkvalley wurde bewusst als gemeinnütziger Verein gegründet, weil er genau das tun soll: Der Gemeinschaft einen Nutzen bringen. Dies soll die Möglichkeit bieten, als Gemeinschaft zu arbeiten, wobei es innerhalb von Silkvalley keine Top-Down Organisation gibt, sondern vielmehr eine dezentrale Verbindung zwischen Mitgliedern, die miteinander verschiedene Tätigkeiten anstoßen können.

So wird Silkvalley beispielsweise eine Reihe von Events anbieten, bei denen es nicht um Frontalbeschallung geht, sondern darum, gemeinsam Themen auszuarbeiten, die sonst selten bei klassischen Netzwerk-Events behandelt werden. Hierfür ist der Verein auf Spenden angewiesen und freut sich über jede Form der Unterstützung.

Photo by bantersnaps on Unsplash

 

Wieso heißt das eigentlich Silkvalley?

Der Name Silkvalley bringt zwei Welten zusammen: Das erste ist die Wertschätzung unserer Stadt, die durch ihre Vergangenheit ihre unternehmerischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt hat und dem, der genau schaut, ihre spannenden Potenziale präsentiert.

Das zweite ist die Zukunft, versinnbildlicht durch eine Region, die mit ihren Ideen in kürzester Zeit die ganze Welt verändert hat. Silkvalley soll uns sagen: Lasst uns große Ziele haben. Wenn sie wahr werden, werden alle wissen, wo sie ihren Ursprung haben.

Wir sind sehr dankbar, dass jetzt schon die Auswirkungen des Vereins in der ganzen Stadt als frischer Wind für die Gründerszene wahrgenommen wird.

“Lasst uns große Ziele haben. Wenn sie wahr werden, werden alle wissen, wo sie ihren Ursprung haben.”

 

Werde Teil der Community!

Wenn du Gründer bist, solch einer werden möchtest, oder Teil eines Unternehmens bist, dass sich mit spannenden, zukunftsorientierten Themen auseinandersetzen möchte, dann laden wir dich herzlich ein, ein Teil der Community zu werden. Schreibe uns noch heute unter hello@silkvalley.de oder besuche unsere Website www.silkvalley.de! Wir freuen uns über jeden, der den Mut mitbringt, gemeinsam mit uns neue Wege zu gehen.

Lesedauer: 10  Min
Quelle/AutoR

SilkValley e. V. Logo

#silkvalley e.V.

Der gemeinnützige Verein #silkvalley e.V. versteht sich als Anlaufstelle zu den Themen Ideenfindung oder erste Schritte in Richtung Gründung.

Der startkrefeld Newsletter

Eine Initiative von
Wirtschaftsförderung Krefeld Logo
SilkValley e. V. LogoSilkValley e. V. Logo
In Partnerschaft mit
SilkValley e. V. LogoSilkValley e. V. Logo
SilkValley e. V. Logo
© 2020 Wirtschaftsförderung Krefeld
cross